Neustadt - Willkommen im Landgasthof Gräfenhausen

Direkt zum Seiteninhalt
Freizeittipps
Tipp für einen Tagesausflug
Neustadt an der Weinstraße
Neustadt a.d. Weinstraße
Der Kernstadt wurden 1969/74 neun benachbarte Weindörfer eingemeindet. Daher spielt der Weinbau eine herausragende Rolle. Hier findet alljährlich das Deutsche Weinlesefest statt, bei dem in der Regel auch die Deutsche Weinkönigin gewählt wird.
Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch drittgrößteStadt der Pfalz. Schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, wagen Sie den Blick nach oben. Schnuppern Sie mediterrane Atmosphäre bei einem Glas Pfälzer Wein auf dem historischen Marktplatz.
Bekannt ist Neustadt außerdem durch das im Stadtgebiet gelegene Hambacher Schloss, den Schauplatz des Hambacher Festes der deutschen Demokratiebewegung im Jahr 1832.



Rund um den Marktplatz
Der Marktplatz mit gotischer Stiftskirche, mit Rathaus und Scheffelhaus ist das Zentrum von Neustadt an der Weinstraße. Dienstags, samstags und im Sommer auch donnerstags herrscht hier buntes Markttreiben mit einer großen Auswahl frischer Pfälzer Produkte; da wird noch »pälzisch gebabbeld« (pfälzisch gesprochen). Im Sommer locken Weinstuben und Bistros unter die Sonnenschirme, im Winter ein romantischer Weihnachtsmarkt ...

Das Rathaus
1729 als Jesuitenkolleg im Barockstil erbaut und bis 1773 auch so genutzt. Seit 1838 tagt hier der Rat der Stadt. Vor dem Eingang wacht ein mächtiger bronzener Löwe, das Wappentier Neustadts.

Das Eisenbahnmuseum – Dampfloknostalgie
Lokschuppen lassen alte Loks, Triebwagen und Signale das Herz jedes Eisenbahnfreundes höher schlagen.

Der Elwedritschebrunnen
Diese Tiere gibt’s nur in der Pfalz. Sagenumwobene Vögel, halb Tier, halb Mensch, aber mit ach so menschlichen Zügen. Kinder mögen ihn und auch Erwachsene sind fasziniert vom Elwedritschebrunnen, gestaltet von Prof. Gernot Rumpf. Keines der Fabelwesen gleicht dem anderen, viele Details erschließen sich erst auf den zweiten Blick...

Die Stiftskirche
Seit über 500 Jahren überragen die beiden ungleichen, mächtigen Sandsteintürme der Stiftskirche als Wahrzeichen die Stadt. Schwindelfreie Besucher können den Südturm (57 m) besteigen. Es lohnt sich! Der Blick über Marktplatz und Innenstadt und auf die umliegenden Reben und den Pfälzerwald ist grandios. In diesem Turm wohnte bis 1970 noch der letzte »Türmer« Deutschlands. Im Nordturm befindet sich die größte Gußstahlglocke der Welt.
Zurück zum Seiteninhalt