Kakteenland - Willkommen im Landgasthof Gräfenhausen

Direkt zum Seiteninhalt
Freizeittipps
Tipp für einen Tagesausflug
Kakteenland, Steinfeld
Eingebettet in der sonnenverwöhnten Natur der Südlichen Weinstraße, finden Sie ein ganz besonderes Fleckchen Erde: das Kakteenland Steinfeld. Lassen Sie sich verzaubern von dem exotischen Flair tausender tropischer Pflanzen, Kakteen und Sukkulenten in all ihrer Farbenpracht, die bei Gefallen auch gleich gekauft werden können.
Der Besuch des Kakteenlands ist immer ein Erlebnis der besonderen Art. Ob Familien, Reisegruppen oder Kakteensammler, für jeden gibt es etwas zu entdecken; und das bei kostenlosem und barrierefreiem Eintritt.
Mit über 100 Westwallanlagen, Bunker, Panzergräben und Höckerlinien war die Gemeinde Steinfeld vom Westwallbau, der ab 1938 nach Anweisungen Hitlers beschleunigt wurde, sehr stark betroffen. Die von den Alliierten als „Siegfriedlinie“ bezeichnete Befestigungsanlage ging mitten durch das Dorf. Sogar das Steinfelder Rathaus musste Westwallbunkern weichen. Als Häuser oder Scheunen getarnte Bunker lagen direkt im Ort. Panzergräben, die bis Mitte in den Ort führten, sollten den Feind im Westen aufhalten. Steinfeld lag in der „Roten Zone“ die bei Kriegsbeginn sofort geräumt wurde. Drei Evakuierungen, bei denen die Steinfelder ihren Heimatort verlassen mussten, wurden durchgeführt. 133 Wohn- und 233 Nutzgebäude wurden von der Wehrmacht ohne Notwendigkeit abgerissen. Man hatte vor, einen Teil der Bevölkerung nach Lothringen umzusiedeln.
Westwall-Wanderweg
Gehen Sie auf eine außergewöhnliche Spurensuche und verbinden Sie zeitgeschichtliche Information mit einem unvergesslichen Naturerlebnis auf dem Westwall-Wanderweg Schaidt: Erfahren Sie allerlei Wissenswertes über die historische Befestigungslinie zwischen Bienwald und der Grenze zum benachbarten Elsass und erleben Sie die idyllischen Brut- und Lebensräume selten gewordener Tiere und Pflanzen!
Je nach Ausdauer und Zeit können Sie zwischen dem kleinen Rundwanderweg (ca. 8 km, Markierung: roter Punkt) und dem großen Rundwanderweg (ca.16 km, Markierung: weißer Punkt) wählen. Auf Ihrem Weg sehen Sie bemerkenswerte Relikte der Befestigungsanlagen, wassergefüllte Panzergräben, Höckerlinien, Schützenstände und Bunkerruinen, die mit ihren Hohlräumen als wertvolle Lebensräume für Wildkatzen, Fledermäuse, Eidechsen und anderes Höhlengetier dienen. Übersichtstafeln mit zahlreichen Bildern und umfassenden Informationen bereichern Ihren Streifzug durch die Geschichte.
Zurück zum Seiteninhalt