Bitche - Willkommen im Landgasthof Gräfenhausen

Direkt zum Seiteninhalt
Tipp für einen Tagesausflug
Bitche
Ein außergewöhnlicher Landstrich zwischen Elsass und Lothringen, zwischen Vogesen und Pfalz, das Bitcherland liegt im Herzen des Naturpark Nordvogesen.
Aus sanften aufgeforsteten Hügeln tauschen noch die Wände der mittelalterlichen Schlösser auf, zeugen einer stürmische Vergangenheit dessen Gedächtnis heute von der aufwendigen Zitadelle von Bitche oder des uneinnehmbare und eindrucksvolle Festungswerk Simserhof noch heute sorgfäldig erhalten ist.
Hier sind Sand, Wald, Farnkräuter vor mehr als drei Jahrhunderten erglüht, um glanzvollen Kristall hervorzubringen. Die schönsten Kunstwerke von Großmeister Gallé sind im Museum der Kristallfabrik von Saint-Louis-lès-Bitche oder in dem Haus von Glas und Kristall in Meisenthal, ebenso die berühmten in Meisenthal hergestellten Weihnachtskugeln ausgestellt.
Die Golfanlage von Bitche, eine der schönsten im östlichen Frankreich, befindet sich auf 80 Hektar vor der Toren der Stadt, nahe der historischen Zitadelle.


Bitche
Zitadelle
Die Zitadelle von Bitsch ist das stadtbildprägende Festungswerk der Stadt Bitche im Departement Moselle der Region Lothringen.
Im 12. und 13. Jahrhundert gehörte Bitsch zum Herzogtum Lothringen. Von diesem Herzogtum ist die Geschichte der Zitadelle eng verwoben.
Im Dreißigjährigen Krieg wurde alles verwüstet. Ab 1680 folgte Umbau und Neugestaltung der mittelalterlichen Burg zu einer neuzeitlichen Festung durch Vauban.
Der Zugang zur Feste führt über eine große Rampe mit Zugbrücke und Poterne. Im Dreiecksgiebel des Haupttors der Zitadelle befindet sich ein Wappen, das mit drei silbernen Alérionen belegt ist.

Zitadelle
Seite drucken
Zurück zum Seiteninhalt